Die Menschheit steckt in einer tiefen doppelten Krise: Luftverschmutzung und Klimawandel bedrohen unsere Lebensgrundlagen. Die Verbrennung von Kohle ist eine der Hauptursachen dafür. Die fortdauernde Rückendeckung für Kohle, in welchem Land auch immer, ist eine Last für die Gesundheit aller und das Klima überall. Trotzdem haben die Interessen der Kohleindustrie immer noch einen großen Einfluss auf Politik und Märkte. Das muss sich ändern. Und zwar schnell, wenn wir Leben retten und die globale Erwärmung auf 1,5 Grad begrenzen wollen.

Zivilgesellschaftliche Organisationen und Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa arbeiten zusammen daran, die sozialen, gesundheitlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Schäden durch die Kohle zu verhindern. Die Herausforderung ist groß und wir haben nur noch wenig Zeit. Deshalb investieren wir unsere Zeit, Energie und Ressourcen in eine neue Kampagne, die sich über 28 Länder erstreckt. Wir wollen die Wende hin zu einer besseren Zukunft für alle, für ein Europa ohne Kohle, drastisch beschleunigen.

Die Mehrheit der Menschen in Europa will die Vorteile für Gesundheit, Umwelt und Beschäftigung, die mit der Energiewende einhergehen, weg von dreckiger Kohle, Gas und Öl und hin zu für alle zugänglicher, erschwinglicher und erneuerbarer Energie und mehr Energieeffizienz. Nationale und regionale Entscheidungsträger müssen nun tätig werden und faire und gerechte Strukturwandelpläne vorlegen, um einen europaweiten schnellen Kohleausstieg bis 2030 zu ermöglichen und gleichzeitig die betroffenen Regionen und Beschäftigen zu unterstützen.

Gemeinsam werden wir sicherstellen, dass dieser Wandel kommt. Ein Europa ohne Kohle ist unausweichlich und es kommt schnell. Je schneller es da ist, desto besser wird die Zukunft für uns alle sein.

Die Menschheit steckt in einer tiefen doppelten Krise: Luftverschmutzung und Klimawandel bedrohen unsere Lebensgrundlagen. Die Verbrennung von Kohle ist eine der Hauptursachen dafür. Die fortdauernde Rückendeckung für Kohle, in welchem Land auch immer, ist eine Last für die Gesundheit aller und das Klima überall. Trotzdem haben die Interessen der Kohleindustrie immer noch einen großen Einfluss auf Politik und Märkte. Das muss sich ändern. Und zwar schnell, wenn wir Leben retten und die globale Erwärmung auf 1,5 Grad begrenzen wollen.

Zivilgesellschaftliche Organisationen und Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa arbeiten zusammen daran, die sozialen, gesundheitlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Schäden durch die Kohle zu verhindern. Die Herausforderung ist groß und wir haben nur noch wenig Zeit. Deshalb investieren wir unsere Zeit, Energie und Ressourcen in eine neue Kampagne, die sich über 28 Länder erstreckt. Wir wollen die Wende hin zu einer besseren Zukunft für alle, für ein Europa ohne Kohle, drastisch beschleunigen.

Die Mehrheit der Menschen in Europa will die Vorteile für Gesundheit, Umwelt und Beschäftigung, die mit der Energiewende einhergehen. Weg von dreckiger Kohle, Gas und Öl und hin zu für alle zugänglicher, erschwinglicher und erneuerbarer Energie und mehr Energieeffizienz. Nationale und regionale Entscheidungsträger müssen nun tätig werden und faire und gerechte Strukturwandelpläne vorlegen, um einen europaweiten schnellen Kohleausstieg bis 2030 zu ermöglichen und gleichzeitig die betroffenen Regionen und Beschäftigen zu unterstützen.

Gemeinsam werden wir sicherstellen, dass dieser Wandel kommt. Ein Europa ohne Kohle ist unausweichlich und es kommt schnell. Je schneller es da ist, desto besser wird die Zukunft für uns alle sein.

SEKRETARIAT

SEKRETARIAT

Das Kampagnensekretariat unterstützt und koordiniert die Arbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen aus 28 Ländern, die sich zu Europe Beyond Coal zusammengeschlossen haben.

PARTNER

PARTNER

Unsere Partnerorganisationen konnten schon einige Erfolge auf dem Weg zu einem kohlefreien Europa verbuchen, aber es gibt noch eine Menge zu tun um eine bessere Zukunft für alle zu erreichen.